24.02.2020 · 15:26 · Stefan Fichtl

Bauherren erzählen Ihre Geschichte.

Wir wollen Euch von unserem Hausbau mit der Firma Fichtl berichten…

Für uns war also die Entscheidung gefallen, wir wollen ein eigenes Haus. Anfangs haben wir uns sehr stark auf die Suche und den Kauf einer Bestandsimmobilie fokussiert. Wovon wir aber dann nach einigen Überlegungen abgekommen sind, da für uns auch die Möglichkeit bestand, bei den Eltern auf dem vorhandenen Grundstück ein individuelles Einfamilienhaus zu bauen.

Wir haben uns die Entscheidung wirklich nicht leicht gemacht mit welchem Bauunternehmen wir bauen wollen! Immerhin geht es um eine Menge Geld!

Unsere Suche begann mit vielen Katalogen. Hier haben wir zunächst nach passenden Grundrissen gesucht. Danach haben wir uns um eine Preisvorstellung bemüht und die Bauleistungsbeschreibungen studiert. Hierbei ist es uns dann natürlich ganz offensichtlich vor Augen gehalten worden, dass wir absolut keine Ahnung haben! Aber es muss sein, wenn man eine bewusste Entscheidung treffen möchte. Also haben wir das Internet durchforstet und Verwandten Löcher in den Bauch gefragt! Und es hat geholfen – von Bekannten bekamen wir letztendlich den Tipp bei der Firma Holzbau Fichtl anzufragen. Dies haben wir getan.

Die Chemie zwischen der Firma Fichtl und uns stimmte von Anfang an, sodass schon nach kurzer Zeit der Vertrag unter Dach und Fach war. Auf Basis unserer eigenen Grundrisse starteten wir voller Tatendrang zusammen mit der Werksplanung. In enger Zusammenarbeit mit dem Werksplaner flossen sehr hilfreiche Erfahrungen und fachmännische Tipps der Firma Fichtl in unseren endgültigen Plan mit ein.

Fundament
Der Aushub, die Wasserhaltung sowie der Keller wurde an eine mit der Firma Fichtl kooperierende Firma vergeben und auch weitestgehend koordiniert, sodass es auch hier keine Verzögerung im Zeitplan gegeben hat. Ein besonderes Highlight ist der Hobbyraum. Um ihn als vollwertigen Raum nutzen zu können, haben wir den Keller an dieser Stelle etwas größer als die Bodenplatte gestaltet und mit einer Schrägverglasung versehen, welche den ganzen Raum mit Tageslicht versorgt.

Wir haben uns immer ein offenes und helles Haus gewünscht. Das Treppenhaus ist daher nach oben offen gestaltet und der Wohn- /Essbereich ist zusammen mit der Küche als ein großer Raum ausgeführt. Großflächige Fenster bringen reichlich Tageslicht zu jeder Jahreszeit in alle Räume. Generell verteilen sich die zwei Geschosse auf rund 157 m². Zusammen mit dem Keller bietet das Haus ausreichend Platz für eine 4 bis 5-köpfige Familie.

Was die Technik betrifft, so ist das Haus mit einer Wasser/Wasser-Wärmepumpe mit Lüftungsanlage sowie einer Photovoltaikanlage mit Energiespeicher ausgestattet. Wir haben uns bewusst für diese Ausstattung entschieden, um ein sparsames und energetisch top modernes Haus (40 Plus) zu haben. Für die kältere Jahreszeit sorgt ein integrierter Kamin zusätzlich für Wärme und Gemütlichkeit.

Am Ende der Planungsphase erhielten wir einen „Bauzeitenplan“, welcher sehr genau eingehalten worden ist. Letztendlich konnten wir sogar eine Woche früher als geplant einziehen.

Im Mai 2018 erfolgte das Aufstellen der vorgefertigten Holzwände. Die Fertigung der Wände fand vorher in den eigenen Hallen der Firma Fichtl statt. Der Rohbau war innerhalb einiger Tage abgeschlossen, sodass bald Richtfest gefeiert werden konnte. Dies lief sehr familiär auch unter der Beteiligung von Herrn Fichtls Mitarbeitern ab. Vielen Dank noch einmal hierfür!

Nach dem Rohbau gaben sich verschiedene Firmen, welche ebenfalls in Kooperation mit der Firma Fichtl arbeiten, die Klinke auf der Baustelle in die Hand. Hierbei war es sehr zum Vorteil, dass alle Gewerke von unserem Bauleiter koordiniert und betreut wurden. Ebenso die lange Zusammenarbeit mit den verschiedenen Firmen machte sich hier positiv bemerkbar. Es kam kaum zu Verzögerungen und der Zeitplan konnte sehr genau eingehalten werden.

Ein großes Plus war es auch, dass unser Bauleiter immer geduldig sämtliche Fragen beantwortete und sich um alle Belange kümmerte. Selbst abends gab es auf der Baustelle nicht viel zum Aufräumen, sodass die gesamte Familie vom ersten Spatenstich an in Ruhe beim Entstehen des neuen Hauses zusehen konnte.

Ob wir dennoch etwas selbst gemacht haben? Ja, gestrichen und Böden wurden eigenhändig verlegt und sogar die Schalbretter für den Dachüberstand haben wir bei der Firma Fichtl selbst gestrichen. Auch unserer Tochter gefällt ihr neues Zuhause sehr: Wir alle genießen die großzügigen und hellen Räume in unserem neuen Eigenheim.