Null-Energiehaus

Das Nullenergiehaus ist ein Energiestandard für Gebäude, die rechnerisch in der jährlichen Bilanz keine externe Energie (Elektrizität, Gas, Öl usw.) beziehen. Es ist ein vollkommen energieautark betriebenes Gebäude. Die im Null-Energiehaus benötigte Energie für Heizung, Warmwasser usw. wird durch Solaranlagen erreicht. Die Deckung des übrigen Energie- und Strombedarfs wird mit Hilfe von Photovoltaikanlagen am bzw. im Haus selbst erzeugt. Technisch ist das Null-Energiehaus eine Verbesserung des Passivhauses. Wird mehr Energie erzeugt als selbst verbraucht, spricht man von einem Plusenergiehaus.